aha!award 2021 - Prämierung

Von der Schule über eine Website hin zu einer App – so verschieden die Ansätze der drei prämierten Projekte des aha!award 2021 sind, eines haben sie gemeinsam: Sie erleichtern Menschen mit Allergien den Alltag. Die Gewinner und Gewinnerinnen erhalten dieses Jahr neben einem Diplom jeweils ein Preisgeld von CHF 1000.–. Der Award wird jährlich von aha! Allergiezentrum Schweiz lanciert und neu online als Publikumsabstimmung durchgeführt.

Symbolbild aha!award-Nominierung

1. Platz: Light & Delight (799 Herzen)

Eingereicht von: Louise Boderon Gramatikov

Mit ihrer Website Light & Delight will Louise Boderon Gramatikov Menschen mit Lebensmittelallergien oder Intoleranzen unterstützen, damit sie (wieder) zu geniessen lernen – mit Rezepten, Informationen, Tipps und kostenlosen Tools für die Planung und Zubereitung von Mahlzeiten. Light & Delight ist die erste französischsprachige Website der Schweiz, die eine solche Dienstleistung anbietet.

Mehr erfahren

2. Platz: SAMDhealth (749 Herzen)

Eingereicht von: Severin Gerber

Das Programm SAMDhealth der Schweizerischen Alpinen Mittelschule in Davos bietet allergiekranken Kindern und Jugendlichen optimale Rahmenbedingungen für eine erfolgreiche Ausbildung. Ob Pollen-, Hausstaubmilben-, Nahrungsmittelallergie oder atopisches Ekzem: SAMDhealth bietet für alle Betroffenen die ideale Betreuung, damit sie genauso wie andere Kinder und Jugendliche ihre Leistungen entwickeln und zeigen können.

Mehr erfahren

3. Platz: Nowora App (439 Herzen)

Eingereicht von: Hannah Habermeier

In Umfragen haben Hannah Habermeier und ihr Team festgestellt, dass für über 90 Prozent der Betroffenen einer Nahrungsmittelallergie das Einkaufen die grösste Herausforderung darstellt. Die Nowora App soll hier Abhilfe schaffen: Mit der Handykamera können die Produkte eingescannt werden; die App gleicht diese mit einer Datenbank ab und eine Allergie-Ampel zeigt die individuelle Verträglichkeit an.

Mehr erfahren