Lösungen für den Alltag

Allergien schränken Menschen in Gesundheit und Alltag ein: Innovationen und Projekte sind gefragt, die Betroffene unterstützen und mit einem aha!award prämiert werden können.  Informationen und Meinungen zum Award sind neu auch als Film abrufbar.


 

Per Touchscreen informiert ein Konditor über seine Produkte. Eine Mutter schreibt ein humorvolles Kinderbuch über die Erfahrungen mit der neurodermitiskranken Tochter. Ein Agronom setzt sich gegen die Ausbreitung einer hochallergenen Pflanze ein. Zwei engagierte Ärzte realisieren eine Broschüre für Lehrlinge mit Allergierisiko. 

Vier ausgewählte Beispiele prämierter Arbeiten und Leistungen verdeutlichen: Mit dem aha!award werden Projekte ausgezeichnet, die einen direkten Nutzen und Vorteil für Allergiebetroffene haben. Oder es werden die besonderen Verdienste von Personen prämiert, die sich in einer ausserordentlichen und lösungsorientierten Weise für die Interessen von Betroffenen engagieren. 

Erklärtes Ziel der Preisvergabe ist es, jenen Anerkennung und auch finanzielle Unterstützung zu gewähren, die sich für die alltäglichen, praktischen und angewandten Belange der Allergieproblematik einsetzen. Der Award eröffnet damit ein neues Feld, zumal bestehende Preise vorwiegend in der Grundlagenforschung, auf der klassisch-akademischen Schiene angesiedelt sind.
 

Kreative Ideen auch von Jugendlichen und Schulen

Neben neuen Forschungserkenntnissen, medizinischer Versorgung sowie aktiver Prävention sind vermehrt Innovationen und praxistaugliche Lösungen zu Gunsten von gut zwei Millionen Betroffenen gefragt.

Seit 2013 kann sich ein erweiterter Kreis von Personen und Teams (insbesondere Jugendliche oder Schulen) beim aha!award bewerben. Gesucht sind kreative Ideen im Zusammenhang mit der Allergiethematik: Spiele mit didaktischem Wert, Filme, Ratgeber, das Konzept für eine Applikation usw.
 

Bewertung und Prämierung

Die Bewertung der eingehenden Gesuche obliegt einer unabhängigen Vergabekommission. Sie setzt sich zusammen aus sieben Persönlichkeiten aus dem Fachgebiet Allergologie, praktizierenden Ärzten, Vertretern des Bundesamtes für Gesundheit, Mitgliedern des Stiftungsrates von aha! Allergiezentrum Schweiz sowie Betroffenen. Es werden verschiedene Aspekte wie Originalität einer Arbeit oder Leistung, Stellenwert und Nutzen für Betroffene, praktische Umsetzbarkeit oder klinische Relevanz beurteilt. Im Rahmen eines feierlichen Anlasses werden die Awards jeweils im November vergeben.

Das Antragsformulars (PDF) kann ausgedruckt oder bei der Geschäftsstelle von aha! Allergiezentrum Schweiz bestellt werden (Tel. 031 359 90 00, Mail: info@aha.ch).

Für Download: Infoblatt und Flyer

Zum Video
Zur Fotogalerie aha!award 2013
Medienmitteilung und Projekte 2013

 

aha!infoline 031 359 90 50
    • aha! Allergiezentrum Schweiz
      Scheibenstrasse 20
      3014 Bern
      031 359 90 00 | info@aha.ch
  • zewo

  • aha!award 2014
    unterstützt von:



     


     

    V-Zug

© aha! Letzte Aktualisierung: 03.06.2014 Disclaimer Qualitätssicherung Datenschutz