17.11.2011

Mit einem aha!award 2011 wurde am 17. November der Biometeorologe Andreas Pauling für die Entwicklung eines Modells ausgezeichnet, welches täglich aktuelle und punktgenaue Pollenprognosen erstellt. Ein weiterer Award ging an Heinz Lamprecht für den Aufbau einer umfassenden Onlineplattform zur Histamin-Intoleranz.

Gemeinsam ist den diesjährigen aha!award-prämierten Projekten, dass Allergiebetroffenen aktuellste Informationen und umfassendes, themenbezogenes Wissen jederzeit online zur Verfügung gestellt werden kann.

Das Modell COSMO-ART wurde ursprünglich vom Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entwickelt. Andreas Pauling, wissenschaftlicher Mitarbeiter im Prozess Bio- und Umweltmeteorologie bei MeteoSchweiz, ist federführend bei der Entwicklung und Umsetzung von COSMO-ART in der Schweiz. Mit diesem Modell können punktgenaue, täglich aktualisierte Pollenprognosen erstellt werden. Ausgehend von einer Verbreitungskarte der allergenen Pflanzen berechnet das Modell, wie sich Blüten entwickeln, wo und wann diese ihre Pollen freisetzen, wohin die Pollen fliegen und wo sie schliesslich abgelagert werden. Biometeorologe Pauling konnte das Modell in diesem Jahr zum ersten Mal erfolgreich während der Birkenpollenflugzeit einsetzen: mit täglich aktualisierten Belastungskarten, welche über die Webseite von MeteoSchweiz abrufbar waren, den Nutzern die Birkenpollenbelastung nicht nur regional, sondern am jeweiligen Aufenthaltsort aufzeigten. Für 2012 werden zusätzlich Pollenbelastungskarten für die Gräser aufbereitet.

Menschen mit einer Histamin-Intoleranz sehen sich mit einer komplexen Stoffwechsel-störung konfrontiert. Die Ernährung muss oft radikal umgestellt werden, mit massiven Einschränkungen der Lebensqualität. Aufgrund dieser Erkenntnis hat Heinz Lamprecht vor zwei Jahren die Internetplattform www.histaminintoleranz.ch gegründet und aufgebaut. Ursachen, Mechanismen, Symptome und Therapiemöglichkeiten werden eingehend erklärt. Eine Linkliste führt zu Diskussionsforen, Selbsthilfegruppen oder themenbezogenen Publikationen. Eine Rezeptsammlung kann abgerufen werden wie auch eine «Positivliste» mit Nahrungsmitteln. Umweltnaturwissenschaftler Heinz Lamprecht und die Schweizerische Interessengemeinschaft Histamin-Intoleranz (SIGHI) als Betreiberin der Plattform verstehen die umfassende Website als Anlaufstelle, Koordinations- und Kontaktmöglichkeit für Betroffene und alle am Thema interessierte Fachpersonen.

Mit dem aha!award werden Projekte, Initiativen und aussergewöhnliche Leistungen mit direktem Nutzen für Allergiebetroffene ausgezeichnet. Bewerbungen fürs nächste Jahr können bis 30. Juni 2012 eingereicht werden.
 

Factsheet COSMO-ART (pdf)
Factsheet zur Plattform histaminintoleranz.ch (pdf)

Bilder Preisverleihung 2011