Mateo und die Körperpolizei

Kinderbuch

Stand des Projektes: realisiert
Eingereicht von: Sonja Marschall

Buch Mateo und die Körperplizei
Für dieses Projekt abstimmen 303

Die Bewerberinnen und Bewerber stellen ihr Projekt in ihren eigenen Worten selbst vor:

«Mateo und die Körperpolizei» ist ein Kinderbuch, das von Asthma bis zur Erdnussallergie viele Allergieformen erläutert und kindgerecht veranschaulicht. In der Geschichte erleidet Mateo an seinem ersten Schultag eine anaphylaktische Reaktion und erhält später im Krankenhaus die Diagnose «Erdnussallergie». Viele Untersuchungen folgen, er lernt andere Kinder kennen und kann am Ende seiner Klasse stolz das neue Notfall-Set präsentieren. Das Kinderbuch soll einfühlsam erklären, was im Körper bei einer Allergie passiert und dabei auch die Ängste und Sorgen des Kindes und seines Umfelds nicht vergessen, denn Wissen gibt Kraft!

Originalität der Leistung

Nachdem ein Kind in meinem Umfeld an Krebs erkrankte, habe ich im Sommer 2019 mit 16 Jahren mein erstes Kinderbuch zu dieser Krankheit veröffentlicht. In den nachfolgenden Monaten, auch durch mein Studium, habe ich gemerkt, wie viele andere Krankheiten existieren, zu denen es keine Literatur gibt, die Kindern Antworten auf ihre Fragen gibt. Im Frühjahr habe ich dann beim medhochzwei-Verlag ein Kinderbuch über Herzfehler veröffentlicht und parallel mit Herrn Prof. Vogelberg, der Gesellschaft für pädiatrische Allergologie und ECARF e.V. am Allergiebuch gearbeitet, das nun vor wenigen Wochen erschienen ist. Das Ziel ist es, nach der Pandemie wieder Lesungen – besonders in betroffenen Klassen und Kindergartengruppen – aber auch in Kliniken zu halten.

Besonderer Verdienst im Allergiebereich

Derzeit gibt es meiner Recherche nach (in Deutschland) noch kein objektives, allgemein erhältliches Kinderbuch, das Allergien in vielen Formen behandelt und dabei kindgerecht, aber trotzdem realitätsnah erklärt. Diese Lücke wollte ich mit dem Kinderallergiebuch schliessen, damit Kinder mit Allergien verstehen können, was in ihrem Körper passiert und sie – womöglich – viele Jahre begleiten wird. Meines Erachtens ist es sehr wichtig, das Gesicht einer Krankheit zu kennen, um einen guten Umgang mit ihr zu finden.

Direkter Nutzen für Allergiebetroffene

Kinder können mithilfe des Buchs konkret verstehen, was bei (ihrer) Allergieform passiert oder auch passieren kann, wie – wenn am Behandlungsanfang stehend – ein möglicher Verlauf aussehen kann und was es für Behandlungsmethoden gibt. Ausserdem können Geschwisterkinder oder Freunde verstehen, worunter der Betroffene leidet, eventuelle Fantasien oder Unsicherheiten können ausgeräumt werden und Sorgen aller Beteiligten angesprochen werden. Nicht zuletzt ist es für Betroffene essenziell zu wissen, dass sie mit ihrer Diagnose nicht allein sind, es Hilfe gibt und andere betroffene (Kinder).

Praktische Umsetzbarkeit, klinische Relevanz

Ein Buch als Aufklärungsmaterial ist in der Hinsicht praktisch, dass es kostengünstig und lange überall genutzt werden kann, sei es in Praxen, Kliniken oder zuhause. Kinder können sowohl selbst – bereits rein visuell durch die Illustrationen – aber auch im Beisein der Eltern die Geschichte lesen und vielleicht Antworten auf so manche Fragen erhalten. Beim Arzt geht es häufig hektisch zu, sodass ggf. auch Eltern die Thematik noch nicht so durchdrungen haben, als dass sie sie auf einem kindgerechten Niveau weitergeben können. Hier kann das Buch – in aller Ruhe – aushelfen und die ein oder andere Formulierung finden, die Eltern oder auch Kindern beim Verstehen hilft.

Link

Leseprobe und Buchbestellung: Mateo und die Körperpolizei

Doppelseite Buch Mateo und die Körperpolizei

Disclaimer
Dieses Projekt (Konzept, Umsetzung) wurde für die aha!award Online-Abstimmung freigegeben. Für die Korrektheit der einzelnen Inhalte des Projektes übernimmt aha! Allergiezentrum Schweiz keine Verantwortung.