aha!award 2012 – Preisträgerinnen

Die Preisträgerinnen des aha!award 2012: Christina Arpajian, Paula Hunkeler, Franziska Roderer (v.l.)

Die Ehrung der Preisträgerinnen Christina Arpajian, Franziska Roderer und Paula Hunkeler fand am 8. November 2012 in Bern statt. Für die Preisträgerinnen waren teils starke Einschränkungen in Gesundheit, Alltag und Lebensqualität Ausgangspunkt ihrer Initiativen. Dazu kamen der entschlossene Wille zur Lösungsfindung und eine zielorientierte Umsetzung in Projekte, die von Nutzen auch für andere Menschen sind: so die Gründung und der Aufbau eine Patientenorganisation (Paula Hunkeler), die Entwicklung einer Applikation mit Zutatenwarnung bei Nahrungsmitteln (Franziska Roderer) oder die prämierte Matura-Abschlussarbeit (Christina Arpajina) mit wertvollen Erkenntnissen über die Lebensqualität bei lebensbedrohlichen Allergien.

Weitere Bilder finden Sie in der Fotogalerie

Medienmitteilung und Projekte 2012

Bilder: Remo Eisner, Bern

Sponsor

Der aha!award 2020 wird unterstützt von

Der aha!award 2020 wird unterstützt von A. Menarini AGDer aha!award 2020 wird unterstützt von Service Allergie SuisseDer aha!award 2020 wird unterstützt von SSAI - Schweizerische Gesellschaft für Allergologie und Immunologie
Der aha!award 2020 wird unterstützt von Valiant


© by aha! Allergiezentrum Schweiz