Ein paar harte Fakten zu Beginn: Von den 95 Personen, die die Umfrage ausgefüllt haben, sind fast drei Viertel Frauen und über die Hälfte ist zwischen 41 und 65 Jahre alt. Nicht alle, die den Newsletter abonniert haben, sind übrigens betroffen: ein Viertel der Befragten haben weder eine Allergie, Intoleranz noch Asthma. 

Pollen – so lautet die meist genannte Antwort auf die Frage, was denn die Allergie, Intoleranz oder Asthma auslöst. Auch Lebensmittel werden oft erwähnt, gefolgt von Tieren und Hausstaubmilben. Auffällig ist: Viele Betroffene leiden unter verschiedenen Allergien und Intoleranzen. 

Aufgrund dieser Antworten wundert es nicht, dass als Interessen vor allem die Pollenallergie sowie die Nahrungsmittelallergien und Intoleranzen an erster Stelle liegen. Beliebt sind auch allgemeine News aus der Wissenschaft sowie die Rubrik «aha!infoline weiss Rat». Gewünscht wurden explizit mehr Beiträge mit psychologischen Themen und viele würden auch gerne einen Blick in unsere Büros werfen, um «die Köpfe bei aha! Allergiezentrum Schweiz» kennen zu lernen.

Dass der aha!newsletter acht Mal jährlich in der Inbox landet, stimmt für über drei Viertel der befragten Personen. Von 51 Prozent werden sechs bis acht Beiträge pro Newsletter als ideal betrachtet; 38 Prozent finden drei bis fünf Beiträge geeignet.

Für uns ist es toll zu wissen, dass über 95 Prozent der Personen, die geantwortet haben, den Newsletter weiterempfehlen würden!

Ein grosses Merci für alle Antworten; diese helfen uns, unser Angebot für Sie zu verbessern!

Liebe Grüsse
Petra Kollbrunner und Bettina Jakob, Abteilung Kommunikation