Gegen Erdnussallergie gibt es (noch) keine wirksame Behandlung. Betroffene leben oft mit dem Risiko, bei Kontakt mit Erdnüssen schwere bis lebensbedrohliche allergische Reaktionen zu erleiden. Forschende berichten nun von ersten Erfolgen mit einer Immuntherapie.

In einer grossangelegten Studie mit fast 500 Menschen im Alter von 4 bis 17 Jahren, die an Erdnussallergie leiden, wurde die Effektivität von AR101 getestet. AR101 ist ein von Erdnüssen abgeleitetes, biologisches Immuntherapiemittel. Betroffene nahmen für rund ein halbes Jahr AR101 oral ein, um ihren Körper durch die Ähnlichkeit des Mittels mit Erdnussallergenen langsam an diese Allergene zu gewöhnen. Die Hoffnung der Wissenschaftler: Dass der Körper durch die Immuntherapie lernt, Erdnüsse zu tolerieren und dadurch weniger allergisch reagiert. 

Und tatsächlich: In der Studie zur oralen Immuntherapie bei Kindern und Jugendlichen, die hochgradig allergisch gegen Erdnüsse waren, führte die Behandlung mit AR101 dazu, dass die Betroffenen höhere Dosen von Erdnussprotein einnehmen konnten, ohne dass Symptome aufgetreten sind, wie sie bei dieser Dosis zu erwarten gewesen wären. Die Resultate sind im «The New England Journal of Medicine» publiziert. 

Quelle: PALISADE-Studie: https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa1812856